GELDANLAGE …,

muss einfach und flexibel sein!

Tagesgeld / Festgeld Testsieger Vergleich

Konten aller wichtigen Anbieter aus Europa im Vergleich

100% Zinsgarantie und Sicherheit Ihrer Einlagen

Tagesgeld ANLEGER 24

  • Alle wichtigen Zinsportale und Direktbanken im Vergleich.
  • Weiterführende Informationen zu jeder Bank und Kontentyp.
  • Akteuelles Rating der Agenturen S&P, Moody’s und Fitch.
  • Bonität und Einlagensicherung der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten.
  • Erzielbare Zinsensätze für Tagesgeld und Festgeld in DEUTSCHLAND und EU-AUSLAND.
  • Angebote für Privatkunden und Firmenkunden.
  • Quellensteuer, Steuern auf Kapitalerträge.

Auszug der Partnerbanken

GELDANLAGE

Investieren mit TAGESGELD und FESTGELD Testsiegern.

GELDANLAGE

Sich mit der Geldanlage zu befassen, ist in der breiten Bevölkerung nicht recht beliebt und wird gerne als Stiefkind behandelt. Kommt es von den vielen Anlagemöglichkeiten wie Tagesgeld, Festgeld, Aktien, Fonds oder Immobilien. Die Liste lässt sich sicherlich noch beliebig verlängern, aber in diesen Dschungel verlieren viele den Überblick, gehen zur Bank oder lassen sich von einem Finanzvermittler beraten. Nicht immer bekommen Sie dann, dass für Sie beste Angebot. Es werden Ihnen meist Produkte empfohlen, die hohe Provisionen abwerfen. Achten Sie in regelmäßigen Abständen auf die Testsieger, dann werden die Vorteile von Tagesgeld und Festgeld gekonnt ausgenutzt.

Auch als Einsteiger ist es nicht schwer mit ein bischen Eigeninitiative, die Geldanlage in die eigene Hand zu nehmen. Sie als Anleger können den Anlagehorizont und das Anlagerisiko, den persönlichen Gegebenheiten anpassen. Niemand will sein hart Erspartes von der Inflation verzerren lassen, auf unverzinsten Girokonten brach legen, bzw. bei kostspieligen Investments die Finger verbrennen.

Die Ersparnisse auf dem Girokonto parken und ohne Zutun vermehren lassen, ist undenkbar. Vergleichen Sie unsere Tagesgeld Testsieger bzw. Festgeld Testsieger und entdecken Sie das passende Konto.

Erfolgreiche Geldanlage bedeutet, durch Erträge jeglicher Art sein angelegtes Kapital zu erhalten und es darüber hinaus zu vermehren und auf diese Weise finanzielle Wünsche erfüllbar machen.

GELDANLAGE – Was sollten Sie beachten?

Was sollten Sie bei der Geldanlage beachten:

  • Finden Sie heraus, welches Anlageziel und Anlagerisiko zu Ihnen passt.
  • Bestimmen Sie den Anlagehorizont der Geldanlage.
  • Welchen Betrag möchten Sie anlegen?
  • Die Leistungen der Angebote sollten einfach und vergleichbar sein.
  • Möglicherweise von exklusiven Neukunden-Vorteilen profitieren.
  • Diversifizieren Sie Ihre Anlagen, setzen Sie nie alles auf eine Karte.
  • VORSICHT: Kosten und Gebühren, schmälern die Rendite.
  • Scheuen Sie sich nicht, bei Bedarf das Depot umzuschichten.
  • Betreiben Sie „Tagesgeld Hopping“ mit den Testsieger Konten.

TESTSIEGEL der online Anlagemarktpätze

Tagesgeld Testsieger - Bester Festgeld Vermittler WeltSparenTagesgeld Testsieger - Bester Vermittler ZinsPilotTagesgeld Testsieger - Bester Vermittler SAVEDO

TAGESGELD Testsieger

Ersparnisse vermehren flexibel und sicher!

TAGESGELD

Tagesgeld ist immer noch neben Festgeld die beliebteste Sparform in Deutschland. Auf dem Tagesgeldkonto ist Ihr Erspartes jederzeit täglich verfügbar, die Zinssätze sind variabel und können jederzeit geändert werden. Für Bestandskunden gilt meist ein geringerer Zinssatz wie für Neukunden. Deshalb haben Sie keine Scheu, Neukundenangebote zu vergleichen. Diese Angebote bieten für Laufzeiten meist bis zu einem Jahr, oder einer maximalen Anlagesumme bessere Konditionen wie die Bestandskundenangebote. Nach der Angebotsphase gelten wieder die Konditionen der Bestandskunden.

Direktbanken und Zinsportale bieten eine gute Alternative zu den normalen Geschäftsbanken. Ein Vergleich wird sich sicher lohnen, Zinsportale haben Testsieger im Portfolio im Bereich Tagesgeld und Festgeld.

TAGESGELD – Flexibel wie Ihre Bedürfnisse!

01. FLEXIBEL – Jeder Zeit verfügbar!
Beim Tagesgeld gibt es keine festen Vertragslaufzeiten. Anleger können somit jederzeit flexibel über die Investments verfügen und je nach Belieben die Anlagebeträge erhöhen. Wählen Siе das für Sie passende Spar- und Investmentprodukt aus. Ob Tagesgeld-, Festgeld- oder Fremdwährungskonten, es befinden sich in jedem Bereich Testsieger im Angebot.
02. KOSTENLOS – Es fallen für Sie keine Gebühren an!
Bei Direktbanken und Zinsportalen fallen in der Regel keine Gebühren für die Führung eines Tagesggeldkontos an. Sie bieten meist die Verwaltung Ihrer Geldanlagen nur online bzw. per Telefon an.
03. EINFACH – Übersichtlich und gut strukturiert!
Über das Internet bzw. online können Sie sehr einfach ein Tagesgeldkonto eröffnen. Hierbei ist es ohne Bedeutung ob Sie die Geldanlagen bei Direktbanken oder Zinsportalen tätigen. Die Abwicklung der Transaktionen ist übersichtlich und leicht verständlich struckturiert.

TAGESGELD – Was ist Tagesgeld-Hopping?

Bei unseren aktuellen Niedrigzins-Niveau ist der Markt für Tagesgeld-Anlagen ständig in Bewegung. Viele Banken bieten Neukundenangebote, sowie Tagesgeldanlagen mit Laufzeitgarantie und besseren Zinsangeboten. Um diese Angebote zu nutzen, wechseln viele Anleger ständig zwischen den Tagesgeld-Anbietern und nutzen die Testsieger-Anlagen.

TAGESGELD – Was sollten Sie beachten?

Nach welchen Kriterien soll ich mein Tagesgeld-Angebot auswählen?

  • Wie lange steht die Anlagesumme zur Verfügung.
  • Neukunden-Angebote vergleichen.
  • Auf Angebote mit Zinsgarantie achten.
  • Welche Anlagesumme steht zur Verfügung.
  • Höhe der Zinsen.
  • Zeitraum (Intervall) der Zinsgutschrift.
  • Nützen Sie den Zinses-Zins-Effekt.
  • Tagesgeld vergleichen und Testsieger Angebote nutzen.
  • Zinsangebot für Bestandskunden.
  • Gebühren der Kontoführung.
  • Bei EU-Anlagen die Quellensteuer beachten.

TAGESGELD – Zusammenfassung

  • Gebühren: Keine Kosten für die Kontoführung.
  • Verfügbarkeit: Flexibilität, dank täglicher Verfügbarkeit.
  • Sicherheit: Einlagensicherung bis 100.000,- Euro.
  • Mindestanlage: Banken fordern meist keine Mindestanlage.
  • Einfach: Enfache Anlageform, sicheres Anlageprodukt. Tagesgeld Testsieger vergleichen.

TAGESGELD als Kündigungsgeld!

TAGESGELD als Kündigungsgeld!

Kündigungsgeld weißt einen höheren Zinssatz wie bei nornalen Tagesgeld aus. Dieser hohe Zins kommt zustande, weil sich die Bank eine längere Kündigungsfrist vorbehält. Die Einlagen sind also nicht wie beim gewöhnlichen Tagesgeld täglich verfügbar, sondern erst nach Ablauf der Kündigungsfrist, weshalb dieses Angebot auch als Kündigungsgeld bezeichnet wird.

Während Sie das Festgeld immer für einen vereinbarten Mindestzeitraum anlegen, bestimmen Sie beim Kündigungsgeld lediglich die Kündigungsfrist. Eine feste Laufzeit wird beim Kündigungsgeld nicht festgelegt, Sie können die Geldanlage täglich kündigen. Die Zinsen sind variabel wie beim Tagesgeld und nicht wie beim Festgeld über die gesamte Laufzeit garantiert.

Einige Banken führen zwei verschiedene Modelle, dass bekannte Tagesgeld, sowie das Kündigungsgeld mit einer Laufzeit derzeit von 4-31 Tagen. Bei beiden Produkten ist der Zinssatz variabel und Sparer können ihre Einlagen beliebig lange auf dem Konto liegen lassen.

Vor dem Abschluss eines Tagesgeld-Kontos sollten Sparer also in den Angebotsdetails auf die Frist achten. In wenigen Ausnahmefällen kann es sich nämlich um Kündigungsgeld handeln. Das Kündigungsgeld ist immer dementsprechend ausgewiesen. Einzahlungen und Verfügung über Teilbeträge sind bei Kündigungsgeld in der Regel nicht möglich. Es kann nur der gesamte Anlagebetrag gekündigt werden.

KÜNDIGUNGSGELD – Was sollten Sie beachten?

Unterschied zwischen Tagesgeld und Kündigungsgeld?

  • Das Kündigungsgeld besteht aus Elementen von Tagesgeld und Festgeld.
  • Die Kündigungsfrist beträgt derzeit zwischen 4 und 31 Tagen, nicht 2 Bankarbeitstage wie bei gewöhnlichen Tagesgeldkonten.
  • Bei Kündigungsgeld können Banken besser mit den Einlagen planen und daher wird Kündigungsgeld etwas höher verzinst.
  • Sparer profitieren nicht nur von dem höheren Zins, sondern auch von der Flexibilität.
  • Nach dem Ablauf der Kündigungsfrist können sie wieder flexibel über ihr angelegtes Kapital verfügen.
  • Einzahlungen und Verfügung über Teilbeträge sind bei Kündigungsgeld in der Regel nicht möglich.
  • Es kann nur der gesamte Anlagebetrag gekündigt werden.

    KÜNDIGUNGSGELD mit Laufzeit 31 Tagen

    Tagesgeld als Kündigungsgeld können Sie über fogende Testsiegerbanken anlegen:

    01.


    FLEXIBEL

    02.


    KOSTENLOS

    03.


    EINFACH

    TAGESGELD Neuheiten

    TAGESGELD-Angebote aus dem EU-Ausland!


    Tagesgeld Testsieger - AVIDA Finans (Schweden)

    SCHWEDEN

    Tagesgeld – Privatkunden

    0,45% p.a.

    Mindestanlage 1,- EUR
    Maximalanlage 85.000,- EUR

    Update – 13.11.2019

    zum Anbieter
    Details

    Tagesgeld Testsieger - Fibank (Bulgarien)

    BULGARIEN

    Tagesgeld – Privatkunden

    0,65% p.a.

    Mindestanlage 2.000,- EUR
    Maximalanlage 100.000,- EUR

    Update – 13.11.2019

    zum Anbieter
    Details

    Civi Bank (Italien)

    ITALIEN

    Tagesgeld – Privatkunden

    0,46% p.a.

    Mindestanlage 20.000,- EUR
    Maximalanlage 100.000,- EUR

    Update – 23.11.2019

    zum Anbieter
    Details

    FESTGELD Testsieger

    Planbare Sicherheit über den Anlagehorizont!

    FESTGELD

    In Deutschland ist Festgeld immer noch eine der beliebtesten und sichersten Geldanlagen. Für sicherheitsorientierte Anleger ist Festgeld ideal um einen bestimmten Geldbetrag längerfristig und risikofrei anzulegen. Festgeld wird zu einer festen Laufzeit, mit einem vorher vereinbarten Zinssatz angelegt. Die Anlagedauer beläuft sicht von 3 Monaten bis zu 10 Jahren, wobei sich die Verzinsung mit längerer Laufzeit erhöht. Es gibt jedoch Angebote mit der Bezeichnung Festgeld Flex, die jederzeit vorzeitig gekündigt werden können. Eine gute Sache, wenn Sie das angelegte Investment vorzeitig benötigen. Der Nachteil, die Verzinsung fällt dann relativ gering aus.

    FESTGELD – Sparen bei niedrigen Zinsen

    Festgeld-Sparen ist auch bei niedrigen Zinsen sinnvoll, um einen gewissen Betrag vorzuhalten für unvorhersehbare Vorkommnisse. Diversifizieren auch bei Festgeld mit Anlagen in verschiedene Laufzeiten.

    Ein Festgeldkonto bietet höhere Zinsen wie ein Tagesgeldkonto oder ein Girokonto. Sparen lohnt sich allerdings erst wirklich für Sie, wenn zumindest die Inflationsrate ausgeglichen wird. Bei einem geringeren Zinssatz,verbuchen Sie unter dem Strich einen realen Verlust.

    FESTGELD – Wie lange sollte ich Festgeld anlegen?

    Normalerweise gilt bei einem Investment, je länger die Laufzeit desto höher die Erträge. Dies ist aber bei Festgeld momentan nicht der Fall. Bei Laufzeiten über 3 Jahren steigt die Verzinsung unproportioal gering, bei Laufzeiten unter 1 Jahr verhältnismässig stark. Die besten Anlagen für Festgeld belaufen sich mittelfristig auf 1 bis 3 Jahre. Somit können Sie als Festgeld-Sparer flexibel bleiben und auf steigende bzw. fallende Zinsen reagieren.

    FESTGELD – Was sollten Sie beachten?

    Der Vorteil von Festgeld-Angeboten?

    • Das Feldgeldkonto hat eine hohe Planbarkeit.
    • Der Zinssatz gilt für die gesamte Laufzeit.
    • Keine Schwankungen durch Zinsgarantie.
    • Es fallen keine Kosten für die Kontoführung an.
    • Volle Kostenkontrolle für die Anleger.
    • Konservative Anlage-Form mit hoher Sicherheit.
    • Rückzahlung vom angelegten Geld zzgl.Zinsen garantiert.

    FESTGELD – Zusammenfassung

    • Sicherheit: Das Festgeldkonto ist risikofrei.
    • Verzinsung: Höherer und garantierter Zinssatz während der gesammten Laufzeit.
    • Planbarkeit: Beim Abschluss der Festgeld-Anlage, haben Sie schon einen Überblick über den zu erwartenden Zinsertrag.
    • Schutz: Kein unberechtigter Zugriff auf Ihr Erspartes, Auszahlung nur auf das angegebene Referenzkonto.
    • Gebühren: Generell keine Kosten für die Kontoführung.
    • Sicherheit: Deutsche Einlagensicherung bis 100.000,- Euro.
    • Sicherheit: Bei Anlagen innerhalb der Europäischen Union bis zu einem Gegenwert von 100.000,- Euro.
    • Einfach: Sicheres Anlageprodukt, enfache Anlageform. Festgeld Testsieger vergleichen.
    • Gutes Gefühl: Festgeldanlagen sind auch in turbulenteren Zeiten ausreichend geschützt.

    FESTGELD im EU-Ausland – Eine Überlegung wert!

    FESTGELD – Anlage im EU-Ausland

    In Deutschland bieten die Zinserträge momentan, trotz niedriger Inflation keinen realen Kapitalerhalt. Eine Mitverantworttung trägt sicherlich die Europäische Zentralbank (EZB), mit der Niederig-Zins-Politik um die Wirtschaft zu stärken. Derzeit gibt es wenig bzw. keine Anzeichen, dass sich das in naher Zukunft ändern wird. Für die Anleger die auf Festgeld und Tagesgeld als klassische Anlageform setzen, ist dies wenig befriedlich.

    Ohne auf die gewohnte Sicherheit zu verzichten, ist eine Alternative die Anlage von Tagesgeld bzw. Festgeld im EU-Ausland, bei unseren Testsieger-Angeboten. Hierbei sind die Zinsportale WeltSparen, ZinsPilot und SAVEDO sicherlich einen Vergleich wert. Sie bieten Festgeld-Anlagen in über 30+ Ländern, bei 90+ Anlagebanken und was noch wichtiger ist, mit einem erfahrenen, kompetenten deutschsprachigen Anleger-Service.

    FESTGELD – Warum im EU-Ausland anlegen?

    Bei den aktuellen Zinsen, ist es nicht einfach in Deutschland eine Festgeldanlage zu finden die vernünftige Renditen erwirtschaftet. Festgeldanlagen im EU-Ausland sind hierzu eine Alternative. Festgeldzinsen im Ausland liegen häufig über dem Zins-Niveau von Deutschland. Das hängt mit den unterschiedlichen wirtschaftlichen Bedingungen in anderen EU-Ländern zusammen. Die Festgeld-Angebote werden hierbei von vielen Faktoren beeinflusst. Dadurch ist es möglich, dass für Festgeld im Ausland Zinsen gezahlt werden, die höher sind als in Deutschland. Dies gilt selbst dann, wenn es sich um ein EU-Mitglied oder sogar ein Land der Euro-Zone handelt, für das die EZB zuständig ist. Mit höheren Zinsen für Festgeld im Ausland im Vergleich zu Deutschland lässt sich zumindest ein Inflationsausgleich erreichen, wenn nicht sogar mehr.

    FESTGELD – Im Ausland anlegen!

    Möchten Sie Festgeld im Ausland anlegen, bedarf es der Eröffnung eines entsprechenden Festgeldkontos bei einer ausländischen Bank. Dafür ist eine Legitimationsprüfung erforderlich, um die Identität des Kontoinhabers festzustellen. Damit soll internationale Geldwäsche verhindert werden. Eine Legitimationsprüfung können Sie durch das Postindent-Verfahren in der Postfiliale, oder Online per VIDEO-IDENT durchführen.

    Was passiert, bei einer Banken-Pleite?

    Die gesetzliche Einlagensicherung bietet innerhalb der EU einen hohen einheitlichen Standard (EG-Richtlinien 1994/19/EG, 2009/14/EG und 2014/49/EU). Seit Juli 2015 erfolgt die sukzessive Umsetzung in allen EU-Mitgliedsstaaten. Die Einlagensicherung gilt für alle Länder  innerhalb der EU. Aber es gibt noch keine gemeinsame Haftung der EU-Staaten, bei einer Bankenpleite werden Sie vom jeweiligen Mitgliedsstaat entschädigt.

    HINWEIS

    Die Einlagensicherung ist eine einheitliche EU-Richtlinie aller Mitgliedsstaaten. Einen einheitlichen Sicherungsfond gibt es jedoch nicht.  Im Entschädigungsfall, tritt der jeweilige Mitgliedsstaat ein.

    FESTGELD in Fremdwährung – Chancen und Risiken!

    TAGES – UND FESTGELD in Fremdwährung

    In der Vergangenheit, wenn Anleger ein Fremdwährungskonto eröffnen wollten, mussten Sie in der Regel auch ein Wertpapierdepot bei dem Kreditinstitut führen. Über diese Depots wurden den Anlegern eine breite Palette von Währungen zum Handel angeboten. Ferner wurden Geschäftskunden Fremdwährungskonten zur Verfügung gestellt, die im Im- und Exportbereich tätig waren, um den Zahlungsverkehr im Ausland abzuwickeln.

    Heute im Online-Zeitalter ist es relativ einfach Fremdwährungskonten bei Direktbanken und Zinsportalen zu führen. Die beliebtesten Testsieger-Fremdwährungen sind sicherlich im Tagesgeld und Festgeld-Bereich der US-Dollar, der Schweizer Franken, die Norwegische Krone und der Japinische Yen.

    TAGES – UND FESTGELD über ZinsPortale

    Festgeld in Fremdwährung anzulegen, ist derzeit noch relativ schwer. Die Zinsportale WeltSparen und ZinsPilot bieten Ihnen jedoch Festgeld-Anlagen in den Fremdwährungen US-Dollar und Norwegische Kronen an. Es handelt sich hierbei um Festgeldkonten, die Ihnen einen fest vereinbarten Zinssatz bieten und während der Laufzeit nicht verändert werden können. Unter den Angeboten befinden sich zahlreiche Tagesgeld- und Festgeld Testsieger.

    Möchten Sie Festgeld in US-Dollar anlegen, stehen Laufzeiten von 3-60 Monaten zur Verfügung und bei der Norwegischen Krone ein Anlagehorizont von 12 Monaten. Wenn Sie Festgeld in Fremdwährung anlegen möchten, erhalten Sie wesentlich höhere Zinssätze, wie am deutschen Markt erzielbar. Eine Eröffnung eines Fremdwährungskontos ist sehr einfach, es wird nur ein Verrechnungskonto bei der kontoführenden Bank benötigt, für den Zahlungsverkehr und die Legitimationsprüfung. Dies können Sie jedoch einfach online veranlassen.

    Hinweis: Das Festgeld wird zunächst von Euro in die Fremdwährung getauscht und dann angelegt. Bei Fälligkeit wird die Anlage inklusive Zinsen von der Fremdwährung in Euro getauscht und zurückgezahlt.

    TAGES – UND FESTGELD – Chancen und Risiken

    Die Geldanlage auf Währungskonten ist auch immer mit einem Wechselkurs-Risiko behaftet. Fällt die Fremdwährung im Vergleich zum Euro, können Sie als Anleger einen Währungsverlust erleiden. Steigt die Fremdwährung zum Euro erhalten Sie beim Rücktausch mehr Euro als Sie ursprünglich angelegt haben.

    Es gibt viele Gründe um Veränderungen an den Währungsmärkten herbeizuführen, ein Grund ist die unterschiedliche, wirtschaftliche  Entwicklung in den einzelnen Ländern, sowie die staatliche Finanz- und Geldpolitik. Daher ist es nicht leicht die Märkte vorherzubestimmen, aber jedes Risiko bietet auch eine Chance.

    HINWEIS

    In welchen Währungen können Sie Tagesgeld und Festgeld bei den Testsiegern in DEUTSCHLAND und im EU-AUSLAND momentan anlegen:

    • EUR (Euro)
    • USD (US-DOllar)
    • NOK (Norwegische Kronen)

    Welche Laufzeiten stehen zur Verfügung:

    • EUR (1 – 120 Monate)
    • USD (3 – 60 Monaten)
    • NOK (12 Monate)

    Bei der Geldanlage auf Währungskonten, müssen Sie beachten, dass Fremdwährungen mit einem Wechselkurs-Risiko behaftet sind.

    TAGESGELD in USD (US-Dollar)

    Tagesgeld in USD (US-Dollar) können Sie über fogende Testsieger-Partnerbanken anlegen:

    FESTGELD in USD (US-Dollar)

    Festgeldanlagen in USD (US-Dollar) können Sie über fogende Partnerbanken anlegen:

    FESTGELD in NOK (Norwegische Kronen)

    Festgeldanlagen in NOK (Norwegischen Kronen) können Sie über fogende Partnerbank anlegen:

    FESTGELD Neuheiten

    FESTGELD-Angebote aus dem EU-Ausland!


    Tagesgeld Testsieger - Holm Bank (Estland)

    ESTLAND

    Festgeld – Privatkunden

    0,50% – 1,25% p.a.

    Mindestanlage 5.000,- EUR
    Maximalanlage 100.000,- EUR

    Update – 30.10.2019

    zum Anbieter
    Details

    Solution Bank (Italien)

    ITALIEN

    Festgeld – Privatkunden

    0,90% – 1,50% p.a.

    Mindestanlage 10.000,- EUR
    Maximalanlage 100.000,- EUR

    Update – 24.11.2019

    zum Anbieter
    Details

    Signet Bank (Lettland)

    LETTLAND

    Festgeld – Privatkunden

    0,85% – 1,10% p.a.

    Mindestanlage 1.000,- EUR
    Maximalanlage 100.000,- EUR

    Update – 04.12.2019

    zum Anbieter
    Details

    ZINSPORTALE

    Eine lohnende Alternative!

    ZINSPORTAL – WeltSparen (Marke der Raisin GmbH)

    Tagesgeld Testsieger - LOGO WeltSparen10 Mrd. € Assets vermittelt – WeltSparen ist der führende Anbieter für einfache Spar- und Investmentprodukte.

    WeltSparen ist die führende Plattform für einfache Spar- und Investmentprodukte. WeltSparen  steht dafür ein, dass eine gute Geldanlage unkompliziert und transparent sein muss und dass auch mit kleinen Beträgen gute Renditen erreicht werden können.

    WeltSparen bietet seinen Kunden exklusiven Zugang zu attraktiven Tagesgeld- und Festgeld-Testsiegern aus ganz Europa mit deutlich höheren Zinsen als bei den lokalen Hausbanken. Global diversifizierte und kostengünstige Investmentprodukte runden das Angebot ab. Mit nur einer Online-Anmeldung können Sie alle Anlagen abschließen und verwalten, kostengünstig und transparent. WeltSparen bietet in  den Vergleichen Tagesgeld Testsieger und Festgeld Testsieger in Deutschland und EU-Ausland an.

    Mehr als 170.000+ Kunden vertrauen bereits WeltSparen mit einer Weiterempfehlungsquote von 95%, bewerten den Service mit „hervorragend“ und haben schon mehr als 8 Milliarden Euro über WeltSparen angelegt. Darüber hinaus bietet WeltSparen Anlage-Möglichkeiten in 30+ Ländern, bei 70+ Partnerbanken mit 250+ Anlage-Angeboten.

    ZINSPORTAL – SAVEDO und ZinsPilot (Marken der Deposit Solutions GmbH)

    Tagesgeld Testsieger - LOGO SAVEDOSavedo ist ein unabhängiges Online-Finanzportal, das im Jahr 2014 von Christian Tiessen und Dr. Steffen Wachenfeld gegründet wurde. Die aktuelle Geschäftsführung setzt sich aus dem Gründer Christian Tiessen und Andreas Wiethölter zusammen. In der Firmenzentrale in Berlin-Mitte arbeiten mehr als 30 Mitarbeiter aus den Bereichen Finanzen, Technologie und Kundenbetreuung zusammen, um Anlegern aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden sichere und hoch verzinste Investmentprodukte aus ganz Europa zu vermitteln.

    Tagesgeld Testsieger - LOGO ZinsPilot

    Seit 2014 bietet ZINSPILOT seinen Kunden die innovative Ein-Konto-Lösung für Tages- und Festgeldanlagen an. Über den Anlegerservice haben Sparer die Möglichkeit Angebote verschiedener europäischer Banken zu nutzen. Mit einer einzigen Kontoeröffnung erhalten Anleger Zugang zu verschiedenen Tagesgeld und Festgeld-Angeboten im Testsiegerbereich aus Deutschland und der EU. Das bedeutet Service aus einer Hand: Mit einer Anmeldung können alle Anlagen bei verschiedenen Banken zentral über ZINSPILOT verwaltet werden. Der Anlegerservice wurde mehrfach ausgezeichnet und belegt wiederholt beim BankingCheck Award den ersten Platz als „Bester Geldanlagemarktplatz“.

    ZINSPILOT ist von der Gesellschaft für transparenten Datenschutz zertifiziert. Zudem erfüllt die Datenverwaltung höchste Bankenstandards nach deutschem Recht. Mit 4,6 von 5,0 möglichen Punkten belegte ZINSPILOT beim BankingCheck Award 2018 bereits zum vierten Mal in Folge den 1. Platz als “Bester Geldanlagemarktplatz”. ZinsPilot und SAVEDO sind Marken der Deposit Solutions GmbH. Über beide Plattformen wurden mittlerweile 14 Mrd.+ € an Spareinlagen vermittelt. Zudem vertrauen über 190.000+ Kunden den marktführenden Zinskonditionen.

    ZINSSÄTZE

    Welche Zinsen lassen sich in Europa erzielen?

    Was ist die Rendite einer Kapitalanlage?

    Hauptsächlich spricht man von Renditen, bei einem Ertrag aus Kapitalanlagen. Die Rendite ist die wirtschaftliche Erfolgsmessung einer Kapitalanlage. Diese kann aus Zinserträgen von festverzinslichen Wertpapieren, Sparanlagen sowie Dividenden aus Wertpapiergeschäften erfolgen. Für alle Formen der Geldanlage gilt, umso höher das Risiko, desto höher die Renditeaussicht. Jeder Anleger muss seine Risikobereitschaft hinterfragen, setzt er auf Sicherheit oder auf eine höhere Rendite.

    Tages- und Festgeldanlagen sind in Deutschland immer noch die beliebteste Anlageform. Im folgenden finden Sie die erzielbaren Zinssätze für die Tagesgeld Testsieger und Festgeld Testsieger in Deutschland und im EU-Ausland aufgeführt.

    TESTSIEGER ÜBERSICHT – Erzielbare Zinsen für Tagesgeld- und Festgeldanlagen in DEUTSCHLAND und EU-AUSLAND!

    Tagesgeld (Privatkunden)
    Zinsportal EUR Anlage USD Anlage NOK Anlage
    >>  Direktbanken
    bis 1,00% p.a. bis 1,00% p.a.
    >>  WeltSparen bis 0,80% p.a.
    >>  ZinsPilot bis 0,55% p.a.
    Staat EUR Anlage USD Anlage NOK Anlage
    >>  Deutschland bis 1,00% p.a. bis 1,00% p.a.
    >>  Frankreich bis 0,45% p.a.
    >>  Italien bis 0,80% p.a.
    >>  Malta bis 0,55% p.a.
    >>  Niederlande bis 0,30% p.a.
    >>  Norwegen bis 0,60% p.a.
    >>  Österreich bis 0,51% p.a.
    >>  Rumänien bis 0,50% p.a.
    >>  Schweden bis 0,60% p.a.
    Festgeld (Privatkunden)
    Zinsportal EUR Anlage USD Anlage NOK Anlage
    >>  Direktbanken
    bis 1,25% p.a.
    bis 3,00% p.a.
    >>  WeltSparen bis 2,40% p.a.
    bis 3,50% p.a.
    bis 1,50% p.a.
    >>  ZinsPilot bis 1,85% p.a.
    >>  SAVEDO bis 1,75% p.a.
    Staat EUR Anlage USD Anlage NOK Anlage
    >>  Belgien bis 0,70% p.a.
    >>  Bulgarien bis 1,20% p.a.
    >>  Deutschland bis 1,50% p.a.
    bis 3,25% p.a.
    >>  Estland bis 1,50% p.a.
    >>  Frankreich bis 1,56% p.a.
    >>  Griechenland bis 1,50% p.a.
    >>  Großbritannien bis 1,10% p.a.
    bis 3,35% p.a.
    >>  Irland bis 0,50% p.a.
    >>  Italien bis 2,40% p.a.
    >>  Kroatien bis 1,75% p.a.
    >>  Lettland bis 1,85% p.a.
    bis 3,50% p.a.
    >>  Litauen bis 1,90% p.a.
    >>  Luxemburg bis 1,30% p.a.
    >>  Malta bis 1,60% p.a.
    >>  Niederlande bis 0,60% p.a.
    >>  Norwegen bis 1,10% p.a.
    bis 1,50% p.a.
    >>  Österreich bis 0,95% p.a.
    >>  Polen bis 0,30% p.a.
    >>  Portugal bis 1,76% p.a.
    >>  Rumänien bis 1,81% p.a.
    >>  Schweden bis 1,60% p.a.
    >>  Slowakei bis 1,40% p.a.
    >>  Spanien bis 1,16% p.a.
    >>  Tschechien bis 1,20% p.a.
    >>  Zypern bis 1,30% p.a.
    Festgeld (Firmenkunden)
    Zinsportal EUR Anlage USD Anlage NOK Anlage
    >>  WeltSparen bis 2,00% p.a. bis 3,25% p.a.
    Staat EUR Anlage USD Anlage NOK Anlage
    >>  Bulgarien bis 0,65% p.a.
    >>  Deutschland bis 0,40% p.a.
    bis 3,25% p.a.
    >>  Frankreich bis 2,00% p.a.
    >>  Luxemburg bis 1,40% p.a.
    >>  Portugal bis 0,60% p.a.

    EINLAGENSICHERUNG

    Einheitliche Regeln innerhalb der EU

    100.000 EUR

    Nach EU-Recht sind alle Angebote für Festgeld und Tagesgeld bis zum Gegenwert von 100.000 EUR inklusive Zinserträgezu zu 100 Prozent je Kunde und je Bank geschützt.

    7 Tage

    Bis 2024 muss die gesetzliche Auszahlungsfrist durch Einlagensicherungsfonds von derzeit 20 auf 7 Arbeitstage reduziert werden. Einige Mitgliedsstaaten setzten diese Regelung bereits seit Juni 2016 um.

    0 EUR

    Seit Einführung der Regelung zur Einlagensicherung in der Europäischen Union im Jahr 1994 haben Sparer genau 0 EUR, bis zu der Grenze von 100.000 EUR, verloren.

    0,80 %

    Spätestens 2024 muss jeder Einlagensicherungsfonds in Europa zu mindestens 0,8 Prozent der gedeckten Einlagen gefüllt sein, damit dieser im Fall der Fälle sofort aktiv werden kann. Einige unserer Partnerländer erfüllen bzw. übertreffen dieses Kriterium bereits heute.

    Einheitliche Regeln innerhalb der EU

    Die gesetzliche Einlagensicherung innerhalb der Europäischen Union ist Ausdruck des politischen Willens, europäische Sparer von den Folgen einer möglichen Banken-Insolvenz auszunehmen. Mit den jüngsten Änderungen bieten alle Sicherungssysteme einen hohen einheitlichen Standard. In ganz Europa wurden die Mindestanforderungen an die gesetzlich garantierte Einlagensicherung seit Jahren weiterentwickelt (EG-Richtlinien 1994/19/EG, 2009/14/EG und 2014/49/EU), um den Schutz der Anleger in der Europäischen Union zu verbessern: Seit Juli 2015 erfolgt die sukzessive Umsetzung in allen EU-Mitgliedsstaaten.



    Einlagensicherung  >>

    QUELLENSTEUER

    Höhe im Ausland und Funktionsweise!

    Welche Steuern fallen bei Geldanlagen im EU-AUSLAND an?

    Quellensteuerfpflichtig sind alle Anleger oder Personen, die Kapitalerträge aus Zinsen oder Dividenden im Ausland erzielen. Deutschland hat mit über 80 Staaten ein Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen. Dieses legt fest, zu welchem Anteil der ausländische Quellensteuersatz auf die deutsche Abgeltungssteuer angerechnet werden kann.

    Nach deutschem Steuerrecht sind natürliche Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben, gemäß § 1 Abs. 1 EStG mit Ihrem Welteinkommen unbeschränkt in Deutschland steuerpflichtig. Trotzdem kann es zusätzlich zu einer Besteuerung der Zinserträge im Ausland kommen: Diese sogenannten Quellensteuern (sie werden so bezeichnet, weil sie die Einkünfte direkt an der „Quelle“ besteuern) bestimmen sich nach dem nationalen Recht des jeweiligen Ziellandes. Um eine Doppelbesteuerung deutscher Anleger im Zielland und in Deutschland zu vermeiden beziehungsweise die Steuerlast zu reduzieren, bestehen zwischen Deutschland und den Ländern der Partnerbanken sogenannte Doppelbesteuerungsabkommen (DBA).

    Was versteht man unter Quellensteuer?

    Die Quellensteuer ist eine Ertragsteuer auf Zinsen und Dividenden, die der Staat, in dem diese erwirtschaftet wurden (= Quellenstaat), direkt von Steuerausländern erhebt.

    Um eine Doppelbesteuerung von deutschen Sparern zu vermeiden, hat die Bundesrepublik Deutschland mit allen Staaten der Europäischen Union bilaterale Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) vereinbart, nach denen sich die Quellensteuern ganz vermeiden oder zumindest deutlich reduzieren lassen.

    Wer ist quellensteuerpflichtig?

    Quellensteuerpflichtig sind alle Personen, die Kapitalerträge aus Zinsen oder Dividendenzahlungen erhalten, wenn in dem Quellensteuerstaat ein Quellensteuerabzug erfolgt. Zusätzlich zur Quellensteuer im Ausland gibt es eine Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge in Deutschland. Daher kann es bei ausländischen Zinseinnahmen in Einzelfällen zu einer Doppelbesteuerung kommen.

    In diesen Staaten erfolgt kein Quellensteuerabzug

    • Dänemark
    • Estland
    • Finnland
    • Frankreich
    • Großbritannien
    • Italien
    • Luxemburg
    • Malta
    • Niederlande
    • Norwegen
    • Schweden
    • Ungarn
    • Zypern

    Kann ich mir die Quellensteuer zurückholen?

    In einigen Ländern der EU kann man die Quellensteuer Doppelbesteuerung nicht vermeiden, aber man kann sie mindern. Deutschland unterhält mit ca. 80 Staaten ein Doppelbesteuerungsabkommen. Das legt fest, welcher Anteil der ausländischen Quellensteuer auf die deutsche Abgeltungssteuer angerechnet werden kann. In einigen Fällen muss die Quellensteuer im Rahmen der Einkommensteuererklärung angerechnet werden.

    Was ist inländische Quellensteuer?

    Die inländischen Quellensteuern sind Steuern, die wir alle kennen. Sie müssen unmittelbar abgeführt werden und sicherstellen, dass sie da entstehen, wo auch die Leistung erbracht wurde.

    • Aufsichtsratsteuer: Die Aufsichtsratsvergütung schuldet das Unternehmen dem bestellten Aufsichtsrat.
    • Bauabzugsteuer: Gewerbliche Bauleistungen, die an Unternehmen erbracht werden, unterliegen dieser Steuer.
    • Abzugsteuer: Die Quellensteuer für Events wie Konzerte muss direkt vom jeweiligen Veranstalter bezahlt werden.

    Grundfreibeträge für Einkünfte aus Kapitalvermögen

    In Deutschland gelten Grundfreibeträge für Einkünfte aus Kapitalvermögen (Sparerpauschbetrag), derzeit

    •    801,- Euro bei Ledigen
    • 1.602,- Euro bei Verheirateten.

    Einen Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung können Kunden nur für die deutschen Partnerbanken von ZISPILOT, WeltSparen und SAVEDO nutzen, da die ausländischen Banken keine deutsche Abgeltungsteuer einbehalten und abführen dürfen. Das heißt, für Erträge aus dem Ausland läuft die Anrechnung direkt über die Steuererklärung.

    Quellensteuer (Kapitalertragssteuer)

    1) Quellensteuersatz ( Quellenstaat)
    2) Quellensteuer reduziert
    3) Quellensteuer anrechenbar

    Staat 1) 2) 3)
    Belgien 30% 0% 0%
    Bulgarien 10% 5% 5%
    Dänemark 0% 0% 0%
    Estland 0% 0% 0%
    Finnland 0% 0% 0%
    Frankreich 0% 0% 0%
    Griechenland 15% 10% 10%
    Großbritannien 0% 0% 0%
    Irland 37% 0% 0%
    Italien 0% 0% 0%
    Kroatien 12% 0% 0%
    Lettland 20% 10% 10%
    Litauen 15% 10% 10%
    Luxemburg 0% 0% 0%
    Malta 0% 0% 0%
    Niederlande 0% 0% 0%
    Norwegen 0% 0% 0%
    Österreich 25% 0% 0%
    Polen 19% 5% 5%
    Portugal 28% 15% 15%
    Rumänien 16% 0% 0%
    Schweden 0% 0% 0%
    Slowakei 19% 0% 0%
    Slowenien 5% 5% 5%
    Spanien 20% 0% 0%
    Tschechien 15% 0% 0%
    Ungarn 0% 0% 0%
    Zypern 0% 0% 0%

    KAPITALERTRÄGE

    Welche Steuern müssen Sie abführen?

    Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer

    In Deutschland müssen auf  Kapitalerträge Steuern gezahlt werden, da sind Erträge aus Tagesgeld und Festgeld keine Ausnahme. Es fallen hierbei die Abgeltungssteuer bzw. Kapitalertragsteuer in Höhe von 25% an. Der Solidaritätszuschlag von 5,50%  und die Kirchensteuer je nach Bundesland in Höhe von 8,00% bzw. 9,00%, auf die Kapitalertragsteuer.

    Mit welchen Steuerabzug ist zu rechnen?

    Gehören Sie keiner Konfession an müssen Sie

    • 25% Kapitalertragsteuer
    • zzgl. 5,50% Solidaritätszuschlag von der Kapitalertragsteuer

    an das Finanzamt abführen.

    Daraus ergibt sich für Sie eine Steuerbelastung

    • von 26,38%

    auf die Kapitalerträge.

    Müssen Sie zusätzlich Kirchensteuer abführen kommt nochmal je nach Bundesland 8% bzw. 9% von der Kapitalertragsteuer an Steuerabzug hinzu.

    • Bayern 8,00%
    • Baden-Württemberg 8,00%
    • jedes andere Bundesland 9,00%

    Müssen Sie zusätzlich Kirchensteuer abführen, ergibt sich eine Steuerbelastung

    • von 27,82%
    • bzw. 27,99%

    auf die Kapitalerträge.

    Lohnt sich ein Übertrag auf die Kinder?

    Seit Einführung der Abgeltungssteuer, ist der Übertrag auf Kinder nicht mehr attraktiv. Die Abgeltungssteuer ist einheitlich geregelt und hat für alle die gleiche Höhe, die Einkünfte sind dafür nicht ausschlaggebend.

    Daß heißt nicht, daß Sie den Sparaerpauschbetrag für Kinder nicht nutzen sollten. Jedoch wird das Finanzamt sich dann genauer damit beschäftigen, ob eine anzuerkennende Übertragung vorliegt.

    Bei Übertragung von Vermögen gelten folgende Regeln:

    • Übergang muss feststehen. (Begünstigung und Gläubigerstellung des Kindes).
    • Zinseinkünfte bis zur Volljährigkeit stehen lassen (Erträge nicht für den Unterhalt des Kindes oder für Belange der Eltern verwenden).
    • Bei Eröffnung des Sparkontos darauf achten, dass die Verfügungsbefugnis der Eltern nur auf dem elterlichen Sorgerecht beruht.
    • Die Kapitalanlage muss auf den Namen des Kindes lauten.
    • Das Kindervermögen, muss wie Fremdvermögen behandelt werden (steuerliche Zurechnung der Kapitalerträge).

    Nichtveranlagungsbescheinigung

    Gesamteinkünfte von derzeit

    •   9.000,- Euro bei Ledigen
    • 18.000,- Euro bei Verheirateten

    sind steuerfrei. Liegen also Ihre Einkünfte unter dieser Grenze, können Sie beim Finanzamt eine Nichtveranlagungsbescheinigung beantragen und erhalten somit sie gezahlte Kapitalertragsteuer zurück.

    Die Nichtveranlassungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) müssen Sie beim Finanzamt mit dem „Antrag auf Ausstellung einer Nichtveranlagungsbescheinigung“ beantragen. Das Formular erhalten Sie im Service-Center Ihres Finanzamts.

    Die NV-Bescheinigung wird beim Finanzamt beantragt und gilt für maximal drei Jahre. Sinnvoll ist die Beantragung einer NV-Bescheinigung, wenn Kapitalerträge den Sparer-Pauschbetrag übersteigen aber alle Einkünfte zusammen, so gering sind, dass der Grundfreibetrag nicht überschritten wird.

    Günstigerprüfung bei Einkünften aus Kapitalvermögen

    Manche Steuerzahler haben einen individuellen Steuersatz. Liegen die Einkünfte aus Kapitalvermögen unter den Grundfreibetrag, sind keine Steuern zu entrichten. Sind Ihre Einkünfte aus Kapitalvermögen jedoch höher, können Sie eine Günstigerprüfung bei Abgabe Ihrer Steuererklärung beantragen. Dies bedeutet, das Finanzamt prüft ob Ihr persönlicher Steuersatz niederiger ist als die Kapitalertragsteuer und erstattet Ihnen hierbei zuviel gezahlte Steuern.

    HINWEIS: Eine Günstigerprüfung wird grundsätzlich bei Kindergeld bzw. Kinderfreibetrag, der Pendlerpauschale sowie beim Sonderausgabenabzug der Riester-Rente durchgeführt.

    Automatisierter Kontenabruf durch das Finanzamt

    Der automatisierte Kontenabruf von Stammdaten inländischer Konten oder Depots darf grundsätzlich nur durch das Bundeszentralamt für Steuern auf Ersuchen des zuständigen Finanzamts gemäß § 93 Abs. 7 AO durchgeführt werden.

    Der automatisierten Kontenabruf ist auf folgende Fälle beschränkt:

    • Der Steuerpflichtige hat beim Finanzamt die Günstigerprüfung beantragt.
    • Es sollen bundesgesetzlich geregelte Steuern (z.B. Einkommen- und Körperschaftsteuer) erhoben werden.
    • Der Steuerpflichtige stimmt dem Kontenabruf zu.

    Informationspflicht des Finanzamts

    Das Finanzamt ist verpflichtet, ein Kontenabrufersuchen sowie das Ergebnis des Kontenabrufs zu dokumentieren und i .d. R. den Betroffenen über die Durchführung zu unterreichten.